Unsere nächsten Touren

  • Trip image

    TRIP NAME

    Patagonien 2015/2016

    REISELÄNGE

    24 Tage

    CODE

    8027


    Länder

    Chile, Argentinien

    Bereiche

    highlight

    Buenos Aires (frühere Schreibweise: Buenos Ayres; offiziell Ciudad Autónoma de Buenos Aires/Autonome Stadt Buenos Aires) ist die Hauptstadt und das politische, kulturelle, kommerzielle und industrielle Zentrum Argentiniens. Der Name kommt von einer Schutzheiligen der Seefahrer, Santa Maria del Buen Ayre (span. Heilige Maria des Guten Windes) nach der die Gründer sie benannten, um sich damit für die günstigen Wetterbedingungen bei der Anfahrt zu bedanken.

    Die offiziell nur 203 Quadratkilometer große Stadt bildet den Kern einer der größten Metropolregionen Südamerikas, dem Gran Buenos Aires mit etwa 13 Millionen Einwohnern. Sie streckt sich heute rund 68 Kilometer von Nordwest nach Südost und etwa 33 Kilometer von der Küste nach Südwesten aus. Sie wird oft als „Wasserkopf“ Argentiniens bezeichnet, da sich hier fast alle wichtigen Institutionen des Landes befinden und in der Stadt und vor allem in der Umgebung etwa ein Drittel aller Argentinier wohnt. Zudem ist sie als einzige Stadt Argentiniens als "Capital Federal" autonom, also nicht an eine bestimmte Provinz gebunden. Sie ist ein wichtiges kulturelles Zentrum und wurde 2005 durch die Unesco mit dem Titel Stadt des Designs ausgezeichnet.

    highlight

    Nahuel Huapí ist einer der ältesten argentinischen Nationalparks. Er wurde 1934 gegründet und besitzt eine Fläche von 7098,9 km². Er erstreckt sich auf einer Länge von 130 km entlang der argentinisch-chilenischen Grenze. Der Nationalpark ist geprägt von hohen Bergen, einer Vielzahl von Seen und ausgedehnten Wäldern. Im Norden schließt sich der Nationalpark Lanín an.

    highlight

    Der Tronador ist ein erloschener Vulkan in den südlichen Anden an der Grenze zwischen Argentinien und Chile in der Nähe der Stadt Bariloche. Mit einer Höhe von 3.491m überragt er die nahe gelegenen Berge im Andean Massiv um mehr als 1.000m. Dies macht den Tronador zu einem beliebten Ziel für Bergsteiger. Innerhalb zweier Nationalparks gelegen, Nahuel Huapi in Argentinien und Vicente Pérez Rosales in Chile, besitzt der Tronador insgesamt acht Gletscher, die sich aufgrund der globalen Erwärmung zurzeit allerdings immer weiter zurückziehen.

    highlight

    Bariloche wurde 1902 gegründet und liegt am Südufer des Nahuel Huapí Sees und am Fuße des Berges "Cerro Catedral" 770 Meter über dem Meeresspiegel. Bariloche ist eine malerische Kleinstadt mitten im Nationalpark Nahuel Huapi und ist eines der wichtigsten Tourismuszentren Argentiniens.

    In den Wintermonaten (europäischer Sommer) herrscht in den internationalen Skigebieten, wie im Cerro Catedral Hochbetrieb. Darüber hinaus ist Bariloche ein idealer Ort zum Bergsteigen, Rafting, Wandern und Fischen.
    Unser Besuch des Campanario Berges erfolgt von Bariloche aus über eine landschaftlich sehr reizvolle Straße und führt uns bis hinauf zur Aussichtsplattform mit Aussichtstturm. Eine unvergessliche Anblick garantiert.

    highlight

    Puerto Varas liegt im chilenischen Seengebiet, direkt am Ufer des Llanquihue-Sees und ist eine Stadt mit etwa 33.000 Einwohnern. Mit rund 860 Quadratkilometern ist der Llanquihue-See der zweitgrößte See Chiles. Auf der anderen Seite des Sees erstreckt sich der Vulkan Osorno (2.652m). Puerto Varas, auch "Stadt der Rosen" genannt, wurde sehr stark von den deutschen Einwanderern geprägt, so dass man hier sogar typisch deutsche Konditoreiwaren findet. Außer der beeindruckenden Landschaft und der guten Küche ist Puerto Varas auch für seine Sportangebote wie z.B. Bergsteigen, Skifahren, Golf und Wassersport bekannt.

    highlight

    Puerto Montt ist eine Hafenstadt in Chiles Süden. Sie hat 175.938 Einwohner, eine Fläche von 1.673 Quadratkilometern und ist das Verwaltungszentrum der Región de los Lagos. Die Stadt selbst bietet einen kunsthandwerklichen Markt und Fischspezialitäten im Hafengebiet Angelmo. Puerto Montt ist Station und Ausgangspunkt diverser Kreuzfahrten (v. a. Patagonien und Chiloé) und auch bei Trekking-Freunden als Ausgangspunkt für Touren beliebt.

    highlight

    Puerto Natales ist eine Stadt mit rund 19.000 Einwohnern in der Región de Magallanes y de la Antártica Chilena (Region XII) in Chile.

    Die Hafenstadt Puerto Natales ist die Hauptstadt der Provinz Última Esperanza. Sie liegt rund 190 km nordwestlich von Punta Arenas am Última-Esperanza-Fjord. Sie wurde im Jahre 1911 gegründet. Puerto Natales verfügt sogar über einen eigenen Flughafen und Hafen.
    Sie bildet die Ausgangsbasis für Exkursionen in den Nationalpark Torres del Paine und den Nationalpark Bernardo O’Higgins, sowie für Feuerland- und Patagonien-Touren. Per Fähre kann man zur weitentfernten Großstadt Puerto Montt durch Fjorde und Inselketten reisen.

    Touristen können auch die Pinguin-Kolonien in der Otway-Bay bei Punta Arenas besuchen. Interessant sind auch Reisen zum Serrano-, Balcemeda- und Grey-Gletscher.

    highlight

    Die „Torres del Paine“ (indianisch für blaue Türme) sind das Wahrzeichen des Nationalparks Torres del Paine. Dabei handelt es sich um drei turmartige Granitberge, die zwischen 2.600 und 2.850 m hoch sind. Die Berge liegen etwa in der Mitte des Nationalparks.

    Die Torres del Paine zählen zu den meist fotografierten Berggipfeln der Welt. Um sie zu sehen, muss man allerdings bis zum südlichen Ende Südamerikas fliegen. Hier, wo man von der Antarktis quasi nur einen Katzensprung entfernt ist, ragen die drei Torres (Türme) aus der weiten Landschaft Patagoniens empor. Hörbar pfeift der Wind mit Sturmstärken um ihre beeindruckenden Gipfel.

    highlight

    El Calafate ist Hauptstadt des Departamento Lago Argentino und Zentrum des Tourismus für den Nationalpark Los Glaciares mit dem bekannten Gletscher Perito Moreno am Fuß der Anden. Es ist eine rasch wachsende Kleinstadt im Südwesten Argentiniens in der Provinz Santa Cruz am Ufer des Lago Argentino auf etwa 200 Metern Höhe.

    highlight

    Der Perito-Moreno-Gletscher ist Teil des Campo de Hielo Sur, eines riesigen kontinentalen Gletschergebietes in den Südamerikanischen Anden und Teil des als UNESCO-Weltnaturerbe eingestuften Nationalparkes Los Glaciares. Er befindet sich in Patagonien im Südwesten Argentiniens und mündet in den Lago Argentino. Benannt wurde der Gletscher nach Perito Moreno, einem Erforscher Patagoniens.

    Bei diesem Gletscher handelt es sich um die Hauptsehenswürdigkeit des Nationalparks Los Glaciares. Eine Besonderheit des Perito Moreno ist, dass er einer der wenigen bekannten Gletscher außerhalb der Antarktis und Grönlands ist, der noch kontinuierlich wächst.

    highlight

    Der Fitz Roy, auch Cerro Fitzroy oder Cerro Chaltén, ist ein 3.406 Meter hoher Granitberg in den argentinisch-chilenischen Anden Südamerikas. Er ist eine der Hauptattraktionen im Nationalpark Los Glaciares. Als erster Europäer sah 1877 Perito Moreno den Berg. Er benannte ihn nach dem Kommandanten von Charles Darwins Forschungsschiff HMS Beagle, Robert FitzRoy.

    In der Sprache der Ureinwohner, der Tehuelche-Indianer, hieß der Berg El Chaltén, was in ihrer Sprache „Vulkan“ bedeutete. Heute trägt das nächstgelegene Dorf den Namen El Chaltén. Von diesem aus lassen sich mehrere Eintageswanderungen nahe an den Berg heran unternehmen.

    Aufgrund seiner Form und der extremen, unberechenbaren Wetterverhältnisse gilt der Berg auch heute noch als extrem schwer zu besteigen. Die meisten Versuche zur Besteigung bleiben erfolglos.

    highlight

    Der Cerro Torre (spanisch: „Turm-Berg“) ist ein 3.133 Meter hoher Granitberg, der sich im Campo de Hielo Sur an der Argentinisch-Chilenischen Grenze befindet, etwa 50 km nördlich des bekannten Nationalparks Torres del Paine. Der Cerro Torre ist aufgrund seiner steil aufragenden, glatten Granitwände und der extrem widrigen Wetterbedingungen nur sehr schwer zu besteigen und gilt daher unter Bergsteigern als einer der schwierigsten und zugleich schönsten Gipfel der Welt.

    highlight

    Ushuaia (Aussprache: Uswaja) ist die südlichste Stadt Argentiniens und liegt am Beagle-Kanal. Das Wort "Ushuaia" kommt aus der Sprache der Ureinwohner Yámana und bedeutet "Die zum Sonnenaufgang hin gewandte Bucht“. Die Stadt liegt an der Südseite der Großen Feuerland-Insel (Isla Grande de Tierra del Fuego) und ist die Hauptstadt der argentinischen Provinz Tierra del Fuego (deutsch: „Feuerland“).

    Die Nähe zum Feuerland-Nationalpark und die einzigartige Natur der Umgebung verhalfen Ushuaia zu einem erheblichen Touristenaufkommen. Auch als Ausgangspunkt für Antarktisexpeditionen und Zwischenhalt für Kreuzfahrtschiffe ist Ushuaia beliebt. Da fast alle Waren über weite Strecken in die Stadt gebracht werden müssen, gilt Ushuaia auch als eine der teuersten Städte Argentiniens und ganz Südamerikas.

    Vom Gletscher Glaciar Martial in der Nähe Ushuaias aus hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt, auf die chilenischen Berge gegenüber dem Beagle-Kanal sowie zum Faro del Fin del Mundo (Leuchtturm). Ushuaia zeigt in ihrer alten Architektur eine Verbindung zu ihrer Geschichte. Viele europäische Expeditionen sind zur Erforschung des Klimas, der Geographie, der Tier- und Pflanzenwelt und der Indianerstämme in diese Gegend gekommen. Die moderne Stadtentwicklung hingegen lässt jegliche Planung und Ordnung vermissen und bietet einen Wildwuchs an Architektur.

    highlight

    Der Beagle-Kanal ist eine natürliche Wasserstraße im Süden Feuerlands (Südamerika), die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Sein östlicher Teil ist seit 1881 ein Teil des Grenzverlaufs zwischen Argentinien und Chile. Der Kanal verläuft zwischen der Isla Grande de Tierra del Fuego im Norden und den Inseln Navarino, Hoste und Gordon im Süden. Seine östliche Mündung wird gebildet von den Inseln Lennox, Picton und Nueva.

    Der Kanal hat seinen Namen nach dem Forschungsschiff HMS Beagle, mit dem Robert FitzRoy die Wasserstraße 1831 entdeckte.

    Der Beagle-Kanal, die Magellanstrasse und der Seeweg um das Kap Hoorn durch die Drakestraße sind die einzigen Wasserstraßen zwischen Pazifik und Atlantik im Süden des amerikanischen Kontinents.

    An seinem nördlichen Ufer befindet sich Ushuaia. Am südlichen Küstenverlauf liegt die Stadt Puerto Williams, die südlichste Stadt der Welt, die auch als chilenischer Militärstützpunkt fungiert.

    Der Beagle-Kanal war namensgebend für den Beagle-Konflikt 1978 zwischen Argentinien und Chile.

    Highlights Mehr >>

    Buenos Aires Citytour, Nationalpark Nahuel Huapí, Tronador, Bariloche, Puerto Varas, Puerto Montt, Puerto Natales, Torres del Paine, El Calafate, Perito Moreno Gletscher, Fitz Roy, Cerro Torre, Ushuaia, Beagle Kanal

    STATUS DATUM TEILN GUIDE LÄNGE PREIS € DETAILS
    Available 23.01.2016 6 - 12 M. Dirninger 24 Tage 3950 Book Tour Now
    Available 27.12.2015 6 - 12 M. Dirninger 24 Tage 3950 Book Tour Now

Patagonien 2015/2016

Patagonien – genug geträumt!

Discover the most amazing adventures out there.


Andean Expeditions Info Facebook Andean Expeditions Dirninger S.A.